Am 17. Oktober 2018 besuchten uns Vermittlungsfachkräfte der Agentur für Arbeit und haben sich ausführlich über das Unternehmen, die Arbeitsplätze und die Qualifikationsanforderungen an die Beschäftigten informiert.

Sie erhielten damit die Gelegenheit, ihre berufskundlichen Kenntnisse über Fenster-PAUL zu vertiefen. Diese können sie dann gewinnbringend in künftige Vermittlungsprozesse einfließen lassen. Während einer Betriebsbesichtigung erhielten die Besucher einen ausführlichen Einblick in die einzelnen Fertigungsschritte und konnten mitverfolgen, wie aus den zugelieferten Rohhölzern schrittweise hochwertige Fenster und Haustüren entstehen. Unübersehbar war dabei, dass die Digitalisierung längst Einzug in den Fertigungsprozess gehalten hat und auch noch so ausgefallene individuelle Kundenwünsche problemlos realisiert werden können.

Bei einem anschließenden Austausch über Rekrutierungsmöglichkeiten und Fachkräftemangel betonte Firmenchef Michael Heim, dass ihm Kontinuität wichtig ist: Viele seiner rund 65 Beschäftigen sind bereits seit Jahrzehnten im Unternehmen tätig. Fenster-PAUL setzt auf eine qualifizierte Ausbildung, eine umfangreiche Einarbeitungszeit und ständige Weiterbildung. Nur so können Fachkräfte gehalten und neu hinzugewonnen werden.